Gametheater

Wir bauen uns ein analoges Point and Click Adventure, in dem alle Figuren von den Teilnehmenden zum Leben erweckt werden. Denn schließlich: träum Dich nicht in eine Gamewelt, sondern hauche deinem Game Leben ein. Wie bekommt Ihr euren Plot umgesetzt? Welche Spieltechniken brauchen wir hierfür? Was kann alles eine Eingabestelle sein? Welche Quests wollen wir haben? Wie bauen wir Loops und Hints? Wie testen wir das Game und klopfen es auf Lücken ab? Wissen wir eigentlich selbst, wie das Game ausgeht? Und: Was ist eigentlich mit „Zauberkreis“ des Games gemeint? Anhand dieser Fragen führt der Workshop zu einem selbstgestalteten Gametheaterstück. Dabei brauchen wir zunächst kaum digitale Hilfsmittel. Wir werden am Ende ein Theater-Game haben, das die Zuschauer*innen zu Gamer*innen macht. Idealerweise erstreckt sich der Workshop über mehrere Tage, um ein leicht komplexeres Game bauen zu können. Aber auch Tagesworkshops sind denkbar; dann ist das Resultat am Ende eher ein oder mehrere Mini-Games.

Genre: interaktives Theater, Game

Zielgruppe: Kinder Jugendliche Erwachsene

Leitung: Jörg René Hundsdorfer