Erfolgreiche Kommunikation trotz Gesichtsmasken

Wir sagen alles, auch mit einem Blatt vor dem Mund

Die Maskenpflicht hat auf der einen Seite Sicherheit, auf der anderen Verwirrung in den Alltag gebracht. Mit den Gesichtsmasken ist es quasi unmöglich, Emotionen des Gesprächspartners richtig zu erkennen. Der Versuch, die Signale hinter einer Maske zu deuten, geht oft schief: Ein wesentlicher Bestandteil menschlicher Kommunikation sind Mundbewegungen, die obere Gesichtshälfte hingegen bietet in der Regel für die meisten zu wenig Möglichkeiten Emotionen zu erkennen beziehungsweise nonverbal auszudrücken. Inhalte des Workshops sind praktische Übungen aus dem Theaterbereich zu folgenden Themen: • Sensibilisierung auf die unterschiedlichen Kommunikationssituation mit und ohne Gesichtsmaske • Wahrnehmung und Beobachtungsgabe sowie Mitgefühl und Einfühlungsvermögen (mit besonderem Augenmerk auf den Gesprächspartner) • Körperliche Ausdrucksfähigkeit (Mimik, Gestik, Körperhaltung) • Stimm- und Sprachgewandtheit (Atmung, Aussprache und Lautstärke) Ziele: In diesem Workshop lernen die Teilnehmer*innen, wie sie im (Berufs-)Alltag trotz Gesichtsmaske erfolgreich kommunizieren, so dass Missverständnisse minimiert werden. Sie erhalten Rüstzeug um schwierige Kommunikationssituationen erfolgreich zu meistern.

Genre: Theaterpädagogik

Zielgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene

Leitung: Kerstin Guttroff